Dienstag, 29. August 2006
Blau, blau, blau
darf ich zur Zeit stricken. Mein Töchterchen hat sich für diesen Winter zwei blaue Knäuelchen für Socken ausgesucht. Beide sind schon angestrickt, irgendwie bin ich schon wieder im Mustersocken-Fieber. Das erste Muster (angefangen am 27. August) ist ein ganz einfaches Rechts-Links-Muster über 4 M, das sich Korbmuster nennt. Das zweite Paar (angefangen am 28.) ist dann in einem versetzten Rautenmuster, ebenfalls ein Rechts-Links-Muster, das sehr viel Spaß macht, aber leider bei dem Garn nicht so recht zur Geltung kommt. Ich finde das aber nicht soo tragisch, denn die Muster sind eigentlich mehr dazu gedacht, mich zu unterhalten. Eine ganze Socke in glatt-rechts ist doch ziemlich langweilig.

Von gertatter um 09:00h| 0 Kommentare |comment |angefangen

 

Donnerstag, 17. August 2006
angefangen
habe ich gestern zweierlei: einmal ein paar neue Socken, diesmal in Männerfarben für meinen Sohn. Socka Color Fb. Nr. 8001. Und dann habe ich den Schal aus dem Bambusgarn geribbelt. Irgendwie war ich mit dem Muster nicht ganz glücklich - es fluppte irgendwie nicht, machte keinen Spaß. Also musste das Stück, das ich hatte, dran glauben, und jetzt weiß ich endlich, was dieses Knäuelchen Bambusgarn werden will. Der Schal ist was schmaler als die ursprüngliche Version, und es macht richtig Spaß, das Muster zu stricken. Später mehr dazu.

Von gertatter um 21:30h| 0 Kommentare |comment |angefangen

 

Montag, 10. Juli 2006
Anfangs ohne Strickzeug
habe ich das Finale gestern verfolgt, aber irgendwann brauchte ich doch Beschäftigung für die Finger: Ich habe das letzte Paar WM-Socken angestrickt. Wieder Handgefärbt, diesmal Farbe 20. Und da das Spiel in langen Phasen eher langweilig war, habe ich mir erlaubt, an beiden Seiten einen Zopf langlaufen zu lassen. So bin ich also wieder bei Mustersocken gelandet. Außerdem werde ich mich jetzt wohl wieder mehr auf andere Socken einlassen (z. B. möchte ich mir noch einige Paare Sommersocken aus Sockenbaumwolle stricken). Und vielleicht ein paar klitzekleine UFOs fertig stellen? Schaumermal.

Von gertatter um 15:31h| 1 Kommentar |comment |angefangen

 

Montag, 3. Juli 2006
Langweilig
sind die einfach nur glatt rechts gestrickten Socken schon. Für Fußballspiele natürlich ideal, aber wenn ich ohne Glotze stricke, dann nicht. Also musste gestern (endlich mal ein fußballfreier Sonntag) etwas Abwechslung her. Ich habe mal wieder das eine Knäuel Bamubsgarn hervorgekramt, das ich bei Daniela gekauft habe. Nein, kein Regia, sondern das portugiesische. Das von Regia finde ich dafür, dass es letztlich zum großen Teil aus Kunstfaser ist, irre überteuert. Das portugisische kommt in 100-g Knäulen und ist vom Preis her gut tragbar.

Ich hatte aus diesem Garn mal ein bisschen was angestrickt, Muster ausprobiert. Das erste Muster klappte gut, das zweite nicht so, also habe ich Nr. 2 erstmal aufgeribbelt, und das Cozy-Muster ausprobiert. Ja, die Cozy-Hype ist an mir vorübergegangen, wie so viele, und ich stricke erst jetzt dieses Muster zum ersten Mal.

Das Muster ist nicht so schwierig, aber mit genug Spaß-Faktor (und vor allem darin bestehen nicht alle Abnahmen aus 3 M zus. Str. wie das erste Muster, das ich ausprobiert habe, was ich ungerne mache - 3 zus str, nicht ausprobieren, das tu ich natürlich gerne). Wenn man es mal kapiert hat, dann kann man es sich auch ganz gut merken. Wobei bei mir kapieren sehr viel schneller geht, wenn man eine vernünftige Strickschrift hat. Cozy hat das nicht (jedenfalls nicht im Original). Da das Muster nur über 6 M und 8 Reihen geht, wovon die Musterreihen auch eigentlich nur zwei verschiedene sind, kann man es trotzdem bald verstehen. Aber: lieber wäre mir eine Skizze gewesen. Vielleicht mache ich mir ja auch noch eine in mein Notizbuch. Bei geschriebenen Mustern fehlt meiner Meinung nach immer der Zusammenhang der Reihen, d. h. welche M über welcher gestrickt wird. Das ist aber nicht so ganz unwichtig.

Nachdem ich dieses Muster dann für gut befunden hatte, überlegte ich, was ich aus dem einen Knäuel denn schönes machen könnte. Da es ein 100-g Knäuel ist, hoffe ich, dass ich einen schönen Spitzenschal daraus bekomme. Mit 175 Metern kann man ja schon was anfangen. Zuerst dachte ich, dass ich vielleicht einen Sampler-Schal mache, d. h. mehrere verschiedene Spitzenmuster, aber ich habe mich dann doch für die Schmalspur-Version vom Cozy entschieden. Das Muster macht einfach Spaß und ich kann diejenigen verstehen, die es sogar mehrfach gestrickt haben. Und so habe ich also gestern noch den Cozy-Schal angefangen, nachdem ich meine reichlich dimensionierte Probe wieder aufgeribbelt hatte.

Von gertatter um 10:44h| 0 Kommentare |comment |angefangen

 

Freitag, 30. Juni 2006
Es geht weiter in diesem Takt
Socken fertig stricken und gleich die nächste anstricken. Jedenfalls bis zum Ende der WM. Der Sockenkiste tut's gut. Gestern also neu angestrickt: wieder eine Handgefärbt, bei der diesmal keine Nummer draufstand, war aus der ersten Serie, in braun, rost und rot. Habe ich schonmal im Dez. 2004 für meine Schwiegermama gestrickt. Da es Gr. 46/47 werden, bekommt sie diese Ausgabe ganz gewiss nicht.

Ich werde glaube ich statt des olympischen das WM-Stricken machen. Wie viele Paare Socken schaffe ich zwischen Eröffnungs- und Endspiel? Wird in beiden Spielen Deutschland dabei sein? Heute werden wir auf jeden Fall erfahren, ob unsere Mannschaft diesem Ziel näher kommt, oder ob sie bei den restlichen Spielen nur noch als Zuschauer dabei sein können. Bis dahin muss ich allerdings noch ein Brot backen und einen schönen grünen Salat zurechtmachen, den wir dann beim Spiel genießen werden.

Von gertatter um 15:07h| 1 Kommentar |comment |angefangen

 

Sonntag, 25. Juni 2006
Angestrickt
worden sind natürlich gleich die nächsten Socken, wieder eine Handgefärbte von Opal, diesmal mit Nr. 22 in Grautönen mit etwas beige.

Von gertatter um 18:40h| 0 Kommentare |comment |angefangen

 

Mittwoch, 21. Juni 2006
Und die nächsten
WM-Socken sind schon wieder auf den Nadeln, diesmal musste eine Opal handgefärbt dran glauben. Noch im gleichen Spiel angeschlagen. Ich stricke die Socken allerdings nicht nur, wenn auch überwiegend beim Fußball. Und gestern waren es wirklich schöne Spiele, die wir zu sehen bekamen. Da gingen die Nadeln immer schneller.

Von gertatter um 15:27h| 0 Kommentare |comment |angefangen

 

Freitag, 16. Juni 2006
Die nächsten WM-Socken
wurden natürlich gleich angestrickt. Diesmal eine Regia Multi-Effekt. Bin aber noch nicht viel weiter als bis zum Bündchen.

Außerdem haben die Goldregen-Socken noch etwas Aufmerksamkeit erhalten, da mir nach Musterstricken war, aber nicht nach dem neuen Tuch. Da habe ich heute weitergestrickt und habe einige Reihen wieder geschafft. Der Probe-Maschenmarkierer, den mir Daniela mitgegeben hat, hat in diesem Strickzeug schon seinen Platz gefunden: Er markiert die Hinreihe (da es sich um kraus gestrickte Spitze handelt), und wird immer versetzt, wenn ich mit dem Stricken beginne. So weiß ich dann auch die Tagesleistung. Je größer das Strickstück ist, desto weniger fallen die hinzugekommenen Reihen ja noch auf. Sonst brauche ich keine Markierungen, ich kann mich sehr gut am großflächigen Muster orientieren. Sagte ich schon, dass mir Spitze-Stricken viel Spaß macht, insbesondere mit der schönen handgefärbten Wolle vom Wollmarkt???

Von gertatter um 17:52h| 0 Kommentare |comment |angefangen

 

Mittwoch, 14. Juni 2006
Fußball gucke ich doch lieber zuhause im Fernsehen
habe ich festgestellt. Heute war ich in der Gemeinde zum Fußball-Gucken, aber es war mir einfach zu laut. Die 2. Halbzeit habe ich dann in meinem doch bequemeren Sessel geguckt.

Strickmäßig ist einiges gelaufen. Gestern relativ spät abends habe ich den wunderschönen Strang vom Wollmarkt in Euskirchen noch gewickelt. Und es juckte mir daraufhin dermaßen in den Fingern, dass ich noch Nadeln rausgekramt habe, eine Probe gestrickt habe. War auf Anhieb zufrieden mit NS 4. Und dann habe ich angestrickt und zwar das "Symmetry in Colored Wool", wie ich das Tuch nennen werde (Originaltitel des Musters lautet "Symmetry in Silk" und findet sich Buch Shawls and Scarves (Best of Knitter's) auf S. 78). Ich stricke mit ähnlich dickem Garn, aber eben mit Wolle, außerdem mit dickeren Nadeln als angegeben. Außerdem werde ich nicht nur drei, sondern mindestens fünf Quadrate in der Breite machen, da ich keinen Schal, sondern ein breites Tuch haben will.

Das Stricken mit so feiner Wolle (ganz neu für mich, wenn man mal von den Barbie-Socken absieht, und die waren mit feinen Nadeln) und großen Nadeln ist wunderbar, es macht einfach Spaß. Auch das Muster ist schön zu stricken. Ich werde vorsichtshalber immer mal wieder "Rettungsleinen" einziehen, auch wenn das ein bisschen Arbeit ist. Ich bin auch froh, dass man das Muster trotz der Mehrfarbigkeit ganz gut sieht. Wenn ich etwas mehr habe (und diese Woche vorbei ist) gibt es auch Bilder. Ich habe einiges fotografiert in der letzten Zeit, die Bilder werden alle nachgeliefert. Versprochen. Nur im Moment mit dieser außergewöhnlichen Arbeitsbelastung habe ich keinen Nerv, Bildchen zu bearbeiten. Da bin ich froh, wenn ich ein bisschen bei euch stöbern und ansonsten ruhig stricken darf.

Die WM-KIP-Socke ist übrigens heute natürlich gewachsen. Bin bei der Ferse.

Von gertatter um 23:35h| 0 Kommentare |comment |angefangen

 

Dienstag, 13. Juni 2006
Gestern geschrieben, heute veröffentlicht:
Montag 12.Juni, 21:56

Leider erreiche ich derzeit mein blog nicht, deshalb schreibe ich erstmal offline und clipse dann bei der nächsten Gelegenheit ein.

Ich muss jetzt mal langsam schreiben, denn sonst vergesse ich alles schöne. Am Donnerstag der Megaeinkauf für meine Kochaktion diese Woche. Am Freitag war Planung angesagt, mein Kopf rauchte beträchtlich. Und beim Anstoß der WM war ich dabei, allerdings mit Strickzeug. Zuerst habe ich versucht, Kniestrümpfe zu stricken, aber da habe ich vom Spiel nix mehr mitbekommen. Also habe ich eine Regia Jacquard angefangen, da kann man wirklich keine Muster stricken. Die Fersenwand ist noch fertig geworden.

Samstag morgen war Gemeinde putzen angesagt, dann der 2. WWKIP-Tag (World Wide Knitting in Public Day) bei Daniela. Das hat viel Spaß gemacht, sogar ein Mensch von Center-Tv war da und hat uns gefilmt. Es war für mich Entspannung pur. Ich konnte wieder mal nicht bei Daniela rausgehen, ohne nicht auch ein bisschen was einzukaufen. Einmal ein Knäuelchen Bambusgarn aus Portugal (100 % Bambus), das ich einfach mal ausprobieren möchte. Ich habe auch schon eine Idee dafür, ein Spitzenjäckchen für über ein Top zu ziehen. Mal schauen. Aus dem Knäuel sollte man bei der Lauflänge auch einen Schal rauskriegen. Dann ein Knäuelchen von dem Stretchgarn, ebenfalls aus Portugal, und dann zwei Knäuelchen Opal, einmal die klassische Petticoat, und dann ein Knäuel von dem wunderschönen Uni-blau. Abends dann Fußball, und die 1. Socke (WM-KIP-Socke) ist noch fertig geworden. Sogar neu angeschlagen habe ich noch, aber wirklich nur angeschlagen.

Am Sonntag nach dem Gottesdienst sind wir dann zum Wollmarkt nach Euskirchen-Kallenberg gefahren, wo ich wenigsten Meike und noch zwei andere getroffen (bitte verzeiht mein gräßliches Namensgedächtnis) habe. Meike hat mich gleich zu dem einzigen für mich wirklich interessanten Stand geschickt, nämlich dem, wo es die schöne handgefärbte Spinnwolle und Garn gab. Ein Strang vom feinen handgefärbten Garn musste mit.

Nachmittags und abends war ich von der Sonne ziemlich geschafft, ich hab fast nur noch 'rumgehangen. Allerdings habe ich das Bambusgarn, das ich bei Daniela erstanden habe, noch angestrickt, mit einem Muster aus den Großen Strickmuster-Lexikon von Weltbild (Hohlmaschenmuster II auf S. 133). Ich finde das Muster wunderschön, aber ich stricke es nicht wirklich gerne. Es besteht nur aus Umschlägen und 3 zusammenstr. Da ich fest stricke, ist das mit einem unelastischen Garn wie Bambus nicht unbedingt ein Vergnügen. Ich habe Nadel Nr. 5,5 benutzt. Damit habe ich allerdings nichts gegen das Bambusgarn gesagt, sondern nur gegen das Muster.

Das Bambusgarn fühlt sich wunderbar weich an. Es hat einen sehr schönen Fall, wenn es locker verstrickt wird (deshalb 1/2 Nadelstärke mehr als empfohlen, keine Ahnung, wie es fester verstrickt ist). Auch glatt rechts sieht nicht zu offen mit dieser Nadelstärke aus. Ich kann mir das Garn supergut zu Tüchern vorstellen, die nicht zu warm sein sollen. Außerdem zu lockeren, sommerlichen Kleidungsstücken. Lochmuster passen hier sicherlich klasse. Aber ich denke, dass auch andere Muster schön aussehen, da das Garn glatt ist und ein absolut sauberes Maschenbild ergibt. Ich habe ein mehrfarbig bedrucktes Garn, aber die anderen Farben sind nicht so kontrastig, dass sich die Farben mit dem Strickmuster schlagen. Kann ich voll empfehlen das Garn. Es ist allerdings ähnlich wie viele Baumwollgarne nur locker aus sehr vielen dünnen Einzelfäden zusammengedreht. Allerdings reicht die Drehung, so dass ichtrotz 3 Zusammenstricken nur selten mal mit geteiltem Faden Probleme hatte. Ich werde noch andere Muster ausprobieren.

Heute war dann Kochen für 20 Leute angesagt. Hat auch gut geklappt. Nachmittags habe ich dann noch ein bisschen Schlaf nachgeholt und abends dann mit Fußballhintergrund Socken weitergestrickt.

Am Sonntag hat meine Wollkiste nochmal Zuwachs bekommen. Ich hatte der Freundin, der ich am Wochenende zuvor das Sockenstricken beigebracht, einiges von meinen Papiervorräten geschenkt. Dafür hat sie sich mit einem Knäuel Opal Regenwald Papagei bedankt. Außerdem hat sie einen Auftrag, 80 Karten zu basteln und hat mir deshalb den "Rest" von dem Babysockenknäuel auch noch mitgebracht, weil sie im Moment nicht zum Stricken kommt.

Von gertatter um 14:59h| 0 Kommentare |comment |angefangen