Dienstag, 5. September 2006
Eierkarton? Schalltoter Raum?


Falsch geraten. Das ist die Rückseite des Schals nach Wendys Fir-Cone-Tuch (PDF). Den habe ich letzte Woche angefangen, nämlich am 31. August. Da kam mir die Idee, mit welcher Wolle ich das ganze stricken will, nämlich mit Regia Silk (wann bringen die endlich dieses Garn in der Farbe royal raus??? Bei einem schönen Rot sind sie ja schon angekommen). Dieser Schal hat es also noch mehr als andere Strickspitze nötig, aufgespannt zu werden.

Mittlerweile habe ich schon einiges am Schal geribbelt. Zunächst hatte ich die Kraus-Rechts-Borte zu breit, was mir gar nicht gefiel. Dann habe ich den typischsten Fehler gemacht, der einem beim Spitze-Stricken passieren kann: beim 3 Zus.Str. eine Masche nicht miterwischt, die dann natürlich fällt. Und das war mehrere Mustersätze weit weg, als ich es bemerkt habe Naja, es blieb mir nix übrig als ribbeln. Flickwerk wollte ich nicht, obwohl ich die Masche wiedergefunden habe und hochstricken konnte (nein, ich nehme dafür keine Häkelnadel, geht doch mit den Stricknadeln).

Von gertatter um 11:51h| 0 Kommentare |comment |Muster

 

Dienstag, 29. August 2006
I'm easily entertained
das muss ich immer wieder feststellen. Ich mag so ganz einfache Muster mit kurzem Rapport sehr gerne. Nicht dass ich Komplizierteres nicht stricken mag. Aber um aus einem langweiligen Sockenschaft einen unterhaltsamen zu machen, reichen bei mir schon simple 3/1-Rippen. Oder das Korbmuster, das sich so strickt (in Runden):

1. R. *1 M re, 3 li.*
2. R. und alle geraden Runden: re.
3. R. 2 M li, *1 M re, 3 li* enden mit 1 M li.

Es ergibt ein Gewebe, das ähnlich wie beim Perlmuster keine bevorzugte Richtung hat, sondern sich in alle Richtungen gleich dehnt und gut die Form hält.

Von gertatter um 09:11h| 0 Kommentare |comment |Muster

 

Donnerstag, 18. Mai 2006
Das Lochmuster
der Vieldarm-Socken habe ich so gestrickt:

Maschenanschlag 60 M, 15 pro Nadel

Maschenzahl des Musters teilbar durch 5:

Rd 1: 2 re,* 2 M überz. zus. str., 1 U, 3 M re*, Nadel und Runde endet mit 1 M re.
Rd 2-6: rechts stricken
Rd. 7: 1 re, *1 U, 2 M zus. str., 3 M re*, Nadel und Runde enden mit 2 M re
Rd. 8-12: rechts stricken.

Von gertatter um 19:26h| 0 Kommentare |comment |Muster

 

Sonntag, 28. August 2005
Indian Cross Stich - Indische Kreuzmaschen
So heißt das Muster, das ich zur Zeit bearbeite:



Vielleicht kommt euch das Muster bekannt vor, eine Variation habe ich z. B. schon im neuen Junghans-Katalog gesehen, der am Freitag bei mir eingetrudelt ist. Und wieder viel schönes und verführerisches enthält - nicht nur, aber auch Sockenwolle. Ich werde mich jedoch zurückhalten mit Bestellungen. Meine Kisten sind alle gut gefüllt, und ich muss erstmal was wegarbeiten.

Jetzt bin ich ganz abgekommen von dem Muster: Also, ich mag es. Das ist, glaube ich, schon in den vergangenen Abschnitten zu diesem Teil Thema klar geworden. Ich werde den Schal einfach "Weiße Wolke" nennen, denn er hat schon etwas Wolkenhaftes. Aber es hat auch seine Tücken:

1. Man kann es schlecht ribbeln. Die langen Schlaufen verheddern sich gerne untereinander, selbst wenn man die Verkreuzung schon mit der Hand aufgelöst hat.

2. Man muss aufpassen, dass man die Umschläge nicht zu fest arbeitet, sonst beommt man sie kaum noch über die Nadel bzw. vom Seil auf die Nadel geschoben.

3. Man muss aufpassen, dass man, wenn man die Schlaufen abstrickt, eher fest strickt. Vor allem beim Übergang zwischen zwei 8er-Gruppen. Da nochmal den Faden extra anziehen.

4. Suchterzeugend. Nunja, es ist ein Muster, das sehr einfach ist und sich schnell stricken lässt. Trotzdem ist es interessant genug.

5. In Barbara Walkers Anleitung ist ein Fehler drin: Da wird in R. 5 eine (Rand)Masche erwähnt, die nachher nicht mehr auftaucht. Also entweder man arbeitet eine Randmasche, oder man lässt sie fort. Aber beides geht nicht.

6. Man muss aufpassen, dass man die Schlaufen beim Verkreuzen und abstricken in der gleichen Reihenfolge lässt, sonst sieht es schrottig aus.

Ich werde jetzt mal meine korrigierte Version des Musters aufschreiben, damit ich sie behalte.

Indischer Kreuzstich

Maschenzahl teilbar durch 8, + 2 Rm (können auch weggelassen werden)

8 M verkr. = 8 M wie z. linksstricken abh., dabei die Umschläge fallen lassen. Mit der linken Ndl. von links in die ersten vier Maschen einstechen und die M über die übrigen 4 drüberziehen. Jetzt alle M zurück auf die Linke Nadel abheben und alle M re abstricken.

4 M verkr. = 4 M wie z. linksstricken abh., dabei die Umschläge fallen lassen. Mit der linken Ndl. von links in die ersten zwei Maschen einstechen und die M über die übrigen 2 drüberziehen. Jetzt alle M zurück auf die Linke Nadel abheben und alle M re abstricken.

R. 1-4 rechts stricken
R. 5: 1 M re (=Rm), *Nadel in die nächste Masche wie zum rechtsstr. einstechen, Faden viermal um die Nadel wickeln, alle vier Umschläge durchholen, Masche auf die rechte Nadel gleiten lassen.* Von * bis * wiederholen, bis noch eine M auf der linken Nadel übrig ist, 1 M re (= Rm).

R. 6: 1 M re, *8 M verkr.* von * bis * wiederholen, bis noch eine M auf der li Ndl übrig ist, 1 M re.

R. 7-10: rechts stricken

R. 11: wie R. 5 str.

R. 12: 1 M re, 4 M verkr *8 M verkr.* von * bis * wiederholen, bis noch 5 M auf der li Ndl übrig sind, 4 M verkr., 1 M re.

Dieses Muster eignet sich am besten für Schals, Stolen oder Tagesdecken. Für Babydecken, wie B. W. es empfiehlt, halte ich es wegen der Schlaufen für ungeeignet. Kleine Fingerchen verfangen sich zu leicht in den Schlaufen. Für Kleidung ist es m. E. nicht so geeignet, da es keine festen Ränder hat.
Indian Cross stitch is the name of the pattern I'm working on. This will be a scarf, which I'm going to sell at the artist's market in our church. Some may know this pattern, I've seen variations of it in different German magazines/catalogues. And of course in Barbara Walker's First Treasury of Knitting Patterns, on p. 112.

I do like the pattern very much. I think I made that much clear in recent posts. The name of the scarf will be "white cloud", because it looks like clouds. Somehow at least. The pattern has its difficulties:

1. It is difficult to rib. Even if you de-cross the loops before ripping that row they still tend to tangle on you.

2. You have to keep the yos as loose as you can. If you tighten them up you can't move them on the needle or from the cable to the needle. A slippery needle will help.

3. When knitting into the loops you have to knit as tightly as possible. Especially between two groups of 8 loops. Give the yarn an extra tug at that place.

4. Its addictive. Well, its a simple and quick pattern, but still there is enough interest in it to keep you going.

5. Barbara Walker's instructions have an error: She introduces edge stitches in row 5, but never mentions them anywhere else.

6. You have to take heed that you knit the loops in the right sequence, so all loops are parallel. Otherwise it looks ratty.

My corrections to Barbara Walkers version:

Stitch count is 8 + 2

Add edge stitches in every row. Knit each edge stitch.

The pattern is suitable for scarves, stoles or shawls, or for afghans. I wouldn't use it for baby blankets (as B. W. recommends) because tiny fingers might get caught in the loops - no fun. It is also not suitable for garments, because you it lacks stability and there is no way you can sew a seam on the edges.


 

Montag, 11. Juli 2005
Ein bisschen gestrickt
habe ich auch, wenn auch nicht allzu viel - ein paar Mustersätze Ärmelschal, eine Opalsocke ist beim Anfang vom Zwickel, und dann habe ich ein paar Pröbchen gestrickt - ich versuche ein Muster herauszuarbeiten, von dem ich nur ein Foto habe.

Ich habe ein ähnliches Muster in einem meiner Musterbücher gefunden, es hat nur zu weniger Maschen, und ist weniger löchrig. So probiere ich nun herum, bis ich das Muster so habe, wie es mir gefällt. Und ich sehe gerade, dass mein Muster eine etwas andere Richtung genommen hat als das Original. Ich bin mir jetzt gar nicht mehr sicher, ob ich das noch ändern will. Allerdings juckt es mich ja doch herauszufinden, ob ich in der Lage bin, ein Muster nach einem guten Foto nachzuarbeiten. Es macht richtig Spaß, an so etwas herumzupuzzeln.

a few repeats of the shrug, one Opal sock is at the start of the gusset, and I did a bit of swatching - trying out a stitch pattern which I only have a photo of.

I looked through all of my pattern books, and found something like it, but not really the same one. It has less stitches, and uses less yarnovers. So I'm trying out and changing things until I like what I see. And I just saw that my stitch pattern is still quite different from what is on the photo. I'm not sure, whether I really want to change this. On the other hand I'd really be interested to know whether I'm able to use a photo as the only guide for knitting a pattern. But just trying this out is a lot of fun.

Von gertatter um 16:28h| 0 Kommentare |comment |Muster

 

Donnerstag, 16. September 2004
Das 6Sox-Muster ist da!
Wo ich doch gerade gestern die Making Waves fertig gemacht habe. Konnte gar nicht besser kommen... Naja, eine Schnuppersocke ist auch noch da, die muss noch fertig werden.

Und glauben die wirklich, die könnten die deutschen Sockenstricker in irgendeiner Weise abhalten, schon Socken zu stricken, indem sie nur die Kindergröße angeben???? Aber ich werde (hoffentlich) brav sein und erst am 1. Oktober anschlagen. Aber Wolle raussuchen, das werde ich schon mal. Zum Glück fällt die Entscheidung nicht sooo schwer, da es ein einfaches Rechts-Links-Muster ist, und die kommen in einfarbig oder leicht meliert am besten heraus.

Das Muster findet sich hier. Hmm, und wer kriegt die diesmal? Ich wäre ja langsam mal wieder dran, aber auch die Kinder brauchen noch je 1 Paar. Und meine Weihnachtskiste ruft auch schon ganz laut. Naja, noch ist Zeit zum Überlegen. Vielleicht stricke ich ja auch mal die eine oder andere Wolle an...


 

Montag, 6. September 2004
Wasser auch heute noch da
man muss sich ja schon wundern. Ich hatte fast befürchtet, dass vielleicht noch eine Stelle in unserem Teilstück marode ist?

Gestern, als wir vom Gottesdienst kamen, war das Wasser schon wieder da, und wir konnten uns endlich waschen. So richtig, nicht nur oberflächlich mit einem Waschlappen.

Ansonsten war ich gestern ziemlich k.o. und habe erst mal nach dem Mittagessen geschlafen. Danach haben wir dann auf Wunsch unseres Sohnes Winnetou II geguckt, und dabei habe ich dann zwar nicht gestrickt, aber trotzdem was wichtiges gemacht: Nämlich über 300 Muster aus zwei Musterheften durchgezählt, und die Maschenzahlen für die Rapporte dazu geschrieben.

Leider weder in dem Sabrina-Heft noch in dem Burda-Heft vorhanden, aber von mir schmerzlich vermisst. Brauch doch Nachschub für die Zeit, wenn ich sowohl Waves als auch Schnuppersocke fertig habe. Und wenn man recht festgelegt ist, was die Maschenzahl angeht, dann sind diese Angaben wirklich hilfreich, wenn man sich ein Muster aussucht.. Also, lieber OZ-Verlag, und lieber Burda-Verlag, schreibt doch bitte Rapportbreiten dazu. Das wäre ein klasse Service. In dem Ravensburger Musterbuch sind Rapportbreiten drin...

Tja, und abends habe ich dann nur mail gelesen. Ich war immer noch fertig, und habe es nicht geschafft, parallel zu stricken.

Von gertatter um 18:58h| 0 Kommentare |comment |Muster

 

Mittwoch, 1. September 2004
Toe-Up-Socke mit Herzchenferse
Diesen Link muss ich euch weitergeben: Hier findet ihr eine Toe-Up-Socke mit Herzchenferse, bei der die Ferse auch richtig herum ist. Ich glaube, jetzt probiere ich auch mal Toe-Ups.

Von gertatter um 13:35h| 1 Kommentar |comment |Muster

 

Donnerstag, 11. Dezember 2003
Doch noch ganz anders entschieden...
Für die Rosa Rositas hatte ich mir ja was mit Hexentreppen und Leitern und Zöpfchen vorgenommen. Aber heute habe ich das ganze über den Haufen geschmissen. Hexentreppen muss ich erstmal an einer Mini-Socke ausprobieren. Mit normal starken Nadeln (2 1/2).

Ich habe mit meiner Tochter zusammen gestrickt, und diesmal waren die Rosa Rositas dran. Erstmal Bündchen fertig (28 R.), dann 5 R. glatt rechts. Das wurde mir zu langweilig (einfarbige Wolle), also musste wieder ein Pullimuster dran glauben: Das eine Muster, das ich für meine Merino-Seide vorgesehen hatte, aus dem Fischerkatalog, Nr 23063. Dieses Muster ist zwar bei insgesamt 7 Pullis von Fischer benutzt worden (wenn ich mich nicht verzählt habe), aber es ist ein sehr schönes - nämlich das Falsche oder Deutsche Patent. Wenn man es in Runden strickt ist es etwas aufwändiger als wenn man in Hin- und Rückreihen strickt, aber es macht einfach viel Spaß.

Das Muster nun für Runden umgeschrieben:

R. 1: 2 re, *1 li, 3 re* 1 li
R. 2: *1 re, 3 li*

Das Ganze läuft über 4 Maschen.

Von gertatter um 22:00h| 0 Kommentare |comment |Muster