Freitag, 30. Dezember 2005
Occhi
habe ich auch mal wieder gemacht: Ein Klapperdeckchen für meine Teetasse, die ich beim Handarbeiten brauche. Es ist fast fertig, es fehlt nicht mehr viel, dann zeige ich es auch. Das Muster habe ich aus dem Schleip-Buch (S. 29, Buch vergriffen), und dann noch eine zusätzliche Reihe dazu erfunden. Damit ich es nicht vergesse, schreibe ich diese zusätzliche Reihe mal auf:

Am 4. p eines B der Vorreihe anschl.,
B 3-2-2-2-2-2-2-3 (= 7 p), anschl. am dritten p anschl.
B 1, nicht wd.
R (mit dem anderen Schiffchen) 3+4-2-2-2-2-4-3, nicht wd.
B 1, nicht wd.

Diesen MS insgesamt 16 mal wiederholen, dabei den nächsten Bogen statt des ersten p an den Ring gegengl. anschl., R. mustergemäß beenden.

Von gertatter um 16:16h| 0 Kommentare |comment |Occhi

 

Mittwoch, 22. Dezember 2004
Das zweite Occhi-Motiv
von dem ich letzte Woche berichtet habe, ist nichts geworden. Ich hatte die Knotenanzahl etwas verändert, und da wurde es schüsselförmig. Nicht schlimm, ich habe wieder neu angefangen, diesmal die Knotenzahl der Bogen erhöht und gegenüber der ersten Version noch etwas ausgeglichen. Außerdem mache ich diesmal einen echten Stern draus (die Engländer würden Schneeflocke sagen). Solche Motive gehen schön schnell. Und für Weihnachten habe ich mir vorgenommen, mal wieder ein paar Kugeln zu arbeiten.

Von gertatter um 08:30h| 0 Kommentare |comment |Occhi

 

Dienstag, 14. Dezember 2004
Einiges Fertig
habe ich mal wieder. Am Wochenende habe ich ziemlich viel genadelt, allerdings nicht nur mit Stricknadeln, und schon gar nicht nur Strümpfe.

Als erstes ist am Freitag das Occhi-Motiv fertig geworden:



Technische Daten:
  • Occhi-Motiv nach einem Flohmarkt-Deckchen
  • Garn Manuela 10 von Stahl
  • 2 Schiffchen
  • Durchmesser ca. 6 cm
  • angefangen: Do, 9.12.2004, fertig gestellt: Fr, 10.12.2004

Es hat richtig Spaß gemacht, mal wieder was zu occheln. Wenn ich nicht Weihnachtsgeschenke stricken müsste, würde ich im Moment noch mehr occheln. Ein zweites Motiv habe ich schon in Arbeit (angefangen So, 12.12.2004), weil das genau die Größe ist, die ich für meine Metall-Glas-Untersetzer als Klapperdeckchen brauche.


 

Freitag, 10. Dezember 2004
Das Occhi
hat mich mal wieder erwischt. Ich habe seit 3 Wochen eine Schülerin, die sich auch recht geschickt anstellt. Gestern war sie wieder da, und irgendwie hat es mich auch gejuckt. Ich hatte ihr ein kleines Deckchen gezeigt, das ich mal vom Flohmarkt "gerettet" habe. Und das ich schon immer mal nacharbeiten wollte. Es ist wirklich klein, aus sehr dickem Garn, so dass eher ein Motiv oder Stern rauskommt, wenn man es in 10er-Garn nacharbeitet.

Fast fertig habe ich das Teil gestern bekommen. Es wird sicher am Christbaum landen. Wie schön, dann habe ich doch wieder ein neues Occhi-Teil am Baum. Mein Mann wunderte sich nur über die ungewöhnlichen Geräusche - er hat mich seit über einem Jahr nicht mehr occheln gesehen/gehört. Das Klick-Klack beim Aufwickeln des Schiffchens ist eben unverkennbar.

Von gertatter um 07:49h| 0 Kommentare |comment |Occhi

 

Sonntag, 29. August 2004
Ein anderer Virus
hat mich heute dann erwischt. Wir haben viel Olympia geguckt, vor allem das Endspiel der Handball-Herren (herzlichen Glückwunsch zu Silber, und ja, ich trauere mit euch darum, dass ihr Gold nicht erreicht habt). Ja, und dann den Marathon. Ich mag Marathon. Einer davon geht direkt vor unserer Haustür vorbei. (Am 12. September isses wieder so weit.) Der Brasilianer Lima, der so lange sich von den anderen abgesetzt hatte. Der dann von einem Irren so geschubst wurde, dass er ein paar von seinen kostbaren Sekunden vertan hat. Der dann doch noch von zwei anderen ein- und überholt wurde, und ganz glücklich über die Bronze-Medaille war. Es war wirklich spannend.

Tja, und während dieses ganzen Sportes habe ich nicht gestrickt, nein, mich hat der Occhi-Virus mal wieder erwischt. Die neue Öse hats bewirkt. Ein wunderschönes Sternendeckchen von Hilde Schleip aus dem Herbstheft hat es mir angetan. Und ich habe herausgefunden, wie ich dieses Deckchen occheln kann, ohne dass ich diese acht einzelnen Motive arbeiten muss, sondern diese mit in die jeweils dazugehörigen Runden einbauen kann. Unter heftigem Einsatz von geteilten Ringen und Mogelbögen natürlich. Es macht richtig Spaß. Und ich konnte natürlich das Muster nicht ganz in Ruhe lassen, sondern musste auch noch eine winzig kleine Änderung anbringen, die aber meiner Meinung nach den Entwurf wesentlich ausgeglichener macht. Ich glaube, wenn ich das Deckchen noch mal arbeiten sollte, dann würde ich noch zusätzlich einige Picots wegfallen lassen.

Tja, und anfangs habe ich fast nur wieder aufgemacht, bis ich so langsam wieder einen Rhythmus fand für diese wunderbare Handarbeit.

Hier nun das, was ich heute gearbeitet habe:



Nicht viel, ich weiß, aber am Anfang habe ich wirklich mehr rückwärts als vorwärts gearbeitet. Und rückwärts bei Occhi heißt wirklich jeden Knoten wieder lösen...


 

Dienstag, 13. April 2004
Und jetzt noch ein Bild aus der neuen Kamera:


Das ist ein Occhi-Deckchen, das ich 2002 fertig gestellt habe, und das meine Schwiegermama auf dem Künstlermarkt in jenem Jahr bei mir gekauft hat. Ralf hat es für mich fotografiert. Es hat einen Durchmesser von nur 14 cm, denn es ist aus Taschentuchgarn gearbeitet. Es ist ein eigener Entwurf.


 

Montag, 26. Januar 2004
Tja, und dann muss ich doch occheln...
für unseren Künstlermarkt. Ich will doch noch etliches an schönen Ostereiern fertig bekommen. Also habe ich beschlossen, dass jetzt am Tag mindestens 1 Std. Occhi dran ist, sonst kann ich das vergessen.

Heute habe ich angefangen, ein Muster von Susanne Schwenke umzuarbeiten, so dass es für ein Ei schön aussieht. Ob es wirklich klappt, weiß ich nicht, dazu muss ich mindestens noch einen Mustersatz machen, so dass ich sehe, ob es wirklich ein gerades Stück Spitze ergibt, und nicht irgendwas krummes, verwursteltes. Die nächste Version bekommt jedenfalls gar keine Zierpicots mehr.

Es macht wieder Spaß, nur man kommt nicht sehr weit in einer Stunde (ich habe schon über zwei gemacht). Wenn ich da an die beiden Schals vom Wochenende denke...

Von gertatter um 23:16h| 0 Kommentare |comment |Occhi

 

Freitag, 5. Dezember 2003
Occhikurs...
wäre eigentlich bei mir gewesen gestern, wenn nicht meine derzeit einzige Schülerin nicht gekonnt hätte. Leider konnte sie es nicht vorher sagen, sie musste länger arbeiten. Ich habe allerdings geocchelt, und zwar habe ich einen Stern für meine Mutter angefangen (6 Stück sollen es werden, 1 ist ganz fertig, 3 warten aufs Vernähen). Ich war jedoch sooo müde, dass ich nach dem 4. Mustersatz aufgegeben habe, weil ich ständig Unsinn produziert habe. Dafür habe ich weiter Adventssocken gestrickt, das ging, weil ich zu dem Zeitpunkt keine Ferse oder Spitze dran war.

Weil ich so müde war, habe ich gestern schon halb 10 Uhr abends das Licht ausgemacht. Und heute ziemlich lange geschlafen. Bin immer noch müde. Sollte ich mal Winterschlaf machen???

Von gertatter um 10:36h| 0 Kommentare |comment |Occhi

 

Freitag, 28. November 2003
Occhikreis
Gestern war Occhi-Kreis bei mir, auch wenn der Kreis mit 2 Personen noch recht eckig war *bg*. Da habe ich allerdings weder gestrickt, noch an irgendwas geocchelt, sondern weitergegeben, was ich so kann, und nur an Probestückchen gearbeitet. Als ich dann auch zu was kam, habe ich aufgemacht, was beim Occhi dauert. Nix einfach Nadel raus und ziehen, wie beim Stricken. Nein, fein Knoten für Knoten aufmachen. Wenn ich mehr als 2-3 Ringe/Bögen aufzumachen habe, dann nehme ich meist die Schere, das geht schneller.