Freitag, 11. März 2005
Immerhin
zwei Quadrate habe ich von gestern zu vermelden (98). Bin immer noch zwei unterm Soll. Die Hundert werden dann hoffentlich dieses Wochenende geknackt. Aber wohl nicht heute, denn heute abend sind wir zum Essen eingeladen (Mjam, schleck).

Da nehme ich zwar Strickzeug mit, und auch die Decke, denn wir gehen mit der Freundin, für die die Decke ist, aber stricken werde ich nicht daran, da mache ich zu viele Fehler. Auch nach über 90 Quadraten noch. Immer wieder vergesse ich eine Abnahme, oder platziere diese falsch oder vergesse, die Farbe zu wechseln, oder, oder, oder. Die Möglichkeiten für Fehler sind fast unendlich.

Dann doch lieber Socken, und ich bin praktischerweise gerade an einer Stelle, wo's nur geradeaus geht. Ach ja, die Glitzersocke, pardon, Silberwellen, um die es hier geht, ist jetzt bei der 1. Socke nach dem Zwickel. D. h. Nr. 1 wird heute (vielleicht), sicher aber morgen fertig.

Von gertatter um 16:25h| 0 Kommentare |comment |Strickgedanken

 

Frechheit siegt

Was man alles bei Ih-Bäh kaufen kann, da kann man nur ausführlich den Kopf schütteln. Schaut euch mal das Angebot vom Verkäufer wolleundnadel an. Die/der verkauft doch glatt eine Anleitung dafür, wie man Socken auf einer Rundnadel stricken kann. Noch nicht mal ausgedruckt, sondern als e-mail-Anhang! Gibt es kostenlos auf meiner Homepage, sollte problemlos zu ergooglen sein. Es ist wirklich schlimm, wie nahe an Betrugsversuche man bei ih-Bäh kommt.


 

Donnerstag, 10. März 2005

einer Stricklehrerin mit vielen schönen Fotos von Projekten, u. a. Ausschnitt aus ihrer Sammlung von Bohus-Strickstücken.

Gefunden bei Wendy


 

Gestrickt

habe ich gestern allerdings doch. Bloß nicht an der Decke, die ist nicht für neben dem Compi her geeignet. Da waren Rebeccas Silberwellen dran, wie ich die Socken aus Glitzer-Opal jetzt nenne. Hier mal für Neugierige ein Bild:



Bis zur Fersenwand bin ich gekommen, die ich allerdings gestern schon mal aufribbeln musste (Masche verloren) und heute gleich noch mal Gro?e Augen. Denn ich hatte vergessen, dass ich ja für das Muster Maschen abgenommen und dann ziemlich ungleich auf den Nadeln verteilt hatte, damit es mit dem 6er-Muster auch hinkommt. Da hatte ich dann statt 28 nur 24 Maschen bei der Ferse, das ist zu wenig.

Und damit ich den gleichen Fehler nicht nochmal mache, schreibe ich jetzt genau auf, was ich bei der 1. Socke gemacht habe.

Silberwellen

Anschlag 56 M (Gr. 34-35), Bündchen 20 R 1re/1li-Bündchen. Dann eine R. glatt re, in dieser Reihe 2 M abnehmen (=54 M, durch 6 teilbar). Maschen so verteilen: Nadel 1 und 4 je 12 M, Nadel 2 und 3 je 15 M.

Dann mit Reihe 7 des Musters Slouch-Socks aus "Socks*Socks*Socks" anfangen (sollte ich noch mal ein Paar machen, dann bitte wirklich mit R. 1 anfangen - ich wollte mal wieder schlauer sein, nach dem Motto never let a pattern alone). Muster insgesamt 4x arbeiten (=4 Rippen/Wellen), dann nochmal R. 7-12.

In der ersten R. der Fersenwand 2 M zunehmen, außerdem von den anderen beiden Nadeln je 1 M klauen. Fersenwand über 28 M stricken, 26 R hoch. Herzchenferse.

Von gertatter um 16:33h| 0 Kommentare |comment |Socken

 

Nichts ist geworden

mit dem Alibi-Quadrat. Heute müsste es zu schaffen sein. Vielleicht, ich lege mich im Moment nicht fest. Denn manchmal kommt es anders, als man denkt. So heute nacht.

Ich war gestern irgendwie unruhig und mochte nicht ins Bett gehen. Habe es auf die Tatsache geschoben, dass Männe mal wieder auf Geschäftsreise ist. Da kann ich meist nicht so gut einschlafen. Aber wie gesagt, ich mochte auch nicht ins Bett gehen. Um 3 Uhr morgens, als ich so langsam beschlossen hatte, dass es nun *wirklich* Zeit wäre, mal in die Horizontale zu wechseln, klingelte es. Ich dachte erst an einen schlechten Scherz, aber mein Vater stand in der Tür (er wohnt in der Wohnung gegenüber), er müsse ins Krankenhaus.

Er habe Bauchschmerzen, und ein Notarzt wäre erst in 2-3 Stunden zu haben, die hätten ihm empfohlen, die 112 anzurufen. Ob ich helfen könne zu packen. Klar konnte ich, war ich froh, dass ich noch gar nicht im Bett gewesen war. Wer weiß, ob ich sofort wach gewesen wäre. Als ob mein Bauch da was geahnt hat? Eine halbe Stunde nach dem Anruf kam dann die Ambulanz und hat meinen Vater mitgenommen.

Ich bin auf seinen Wunsch nicht mitgefahren, denn irgendwer musste sich heute morgen ja um die Kinder kümmern. Ich war dann um halb fünf im Bett. Nachdem ich mit den Kindern gefrühstückt hatte, bin ich nochmal ins Bett gekrochen, aber wirklich viel geschlafen habe ich nicht.

Bis jetzt ist noch nicht 'raus, was mein Vater hat, er muss halt erst mal durch die Diagnostik-Mühle. Bauchschmerzen können ja alles mögliche sein. Aber es war dann doch nicht so akut, dass man ihn gleich unters Messer hätte nehmen müssen. Schaunmermal.

Heute abend ist dann noch Klassenpflegschaftssittzung hoffentlich poofe ich da nicht weg!

Von gertatter um 15:41h| 0 Kommentare |comment |das normale Leben

 

Mittwoch, 9. März 2005
Mein Alibi-Quadrat

ist gestern nicht mehr geworden. Vielleicht heute? Wenn ich nicht wieder hängen bleibe. Heute habe ich jedenfalls schon etwas geocchelt, und ein bisschen an den Glitzersocken weitergestrickt so neben dem Surfen. Außerdem habe ich heute meine Haspel benutzt, um Sockenwollreste in eine brauchbare Form zu bringen - auf die Haspel gewickelt und dann mit Küchenrollen-Innerei geknäuelt. Wo bleibt eigentlich mein Wollwickler??? Hoffentlich kommt der bald. Ich habe hier noch etliche Stränge Handgefärbte von Opal liegen, außerdem zwei Stränge Lornas Laces. Ich sehne mich nicht gerade, die mit der Hand aufzuwickeln.

Von gertatter um 21:49h| 0 Kommentare |comment |Strickgedanken

 

Eine Seite mit vielen Strickmustern

findet sich hier.

Und noch ein neues Strickblog: Sarah strickt.

Von gertatter um 12:01h| 0 Kommentare |comment |Links

 

Dienstag, 8. März 2005
Zwei wunderschöne Anleitungen,

deren Links ich bei Wollsucht mitgenommen habe:

Wavy-Mütze passend zum Wavy-Schal aus der Knitty

und ein toller, gefilzter Rucksack, der teilweise mit Patchecken gestaltet wird. Schöööön.

Und für Uschi noch der Link zu Jürgen Schönwollfs Seite, wo man den Fadenzähler und manch anderes interessante Spinnzubehör bekommen kann.

Von gertatter um 22:50h| 0 Kommentare |comment |Links

 

Das neugierige Wollschaf

fragt heute:

Die verstrickte Dienstagsfrage - Woche 10/2005

Besitzt Du eigentlich überhaupt noch gekaufte Stricksachen? Oder strickst Du inzwischen alles selbst? Oder trägst Du Deine gestrickten Sachen gar überhaupt nicht?

Kurzform: Ja, nein, nein.

Langform: Ich habe mir erst im Herbst einen wunderschönen Pulli gekauft, weil er genau *meiner* war und überdies nur 15 Euronen gekostet hat. Ich liebe ihn, und diesen Winter konnte ich das sehr dicke, warme Teil wirklich brauchen.

Leider bin ich nicht schnell genug, alles, was ich haben möchte, auch selbst zu stricken. Und das, was ich dann selber stricke, trage ich meist auch, es sei denn, es gefällt mir hinterher nicht (passiert aber nur sehr selten), dann wird es weitergegeben. Manchmal schnackt mir mein Töchting auch was ab, das ich eigentlich gerne selbst tragen würde. Aber das ist eine andere Geschichte...

Von gertatter um 22:09h| 0 Kommentare |comment |Dienstagsfrage

 

Spät bin ich heute dran

um hier was zu schreiben, aber es hat sich einfach nicht ergeben. Heute war viel zu tun. Ich habe die Steuer endlich fertig - puah, das ist bei mir immer Ausnahmezeit. Im Haushalt ist in den letzten Wochen (erst Krankheit, dann Steuer) einiges liegen geblieben, deshalb habe ich micht heute nachmittag dann voll reingestürzt. Und heute Abend war ich in der Gemeinde-Bibleschule, ich hatte auch den Abend zu leiten. War richtig gut heute abend.

Aber es war auch noch Zeit, nachmittags zwischendurch ein bisschen zu spinnen. Ich habe wieder eine Spule voll. Außerdem habe ich einige meiner Stränge umgewickelt, die ich über den Unterarm gewickelt hatte, und habe längere und damit handlichere Stränge draus gemacht, um sie dann zu waschen. Jetzt riecht das Bad wieder mal nach Wolle (nicht sehr, so dass es eher schön ist als unangenehm). Also, ich werde kein Niddy Noddy brauchen, auch das Strangwickeln geht mit der neuen Haspel prima. Das ist alles sowas von besser zu handhaben... Also, Jörg, eine Haspel ist sehr zu empfehlen.

Und gestern habe ich noch ein paar Socken angefangen, und zwar für meine liebe Tochter, die sich eine blau-Glitzer-Opal ausgesucht hat. Sie bekommt das Wellenmuster aus dem Buch Socks, Socks, Socks, das ihr sehr gut gefällt. Wenn man was sieht, gibt es vielleicht auch mal einen Zwischenstand. Das Muster ist unkompliziert genug, dass man es auch nebenbei stricken kann. Ich geh' jetzt noch mein Alibi-Quadrat stricken, für gestern ist keines zu vermelden, da hatte ich einfach keine Lust. Den Rest Blau-Glitzer von den Tochtersocken werde ich für die Decke dann gut brauchen können.

Von gertatter um 21:50h| 0 Kommentare |comment |angefangen

 

Montag, 7. März 2005
Tada!

Darf ich vorstellen:

"Marmeladenbrot im Matsch"-Socken:

Gestern abend recht spät fertig geworden. Und das ist der Teil der Streifen, die der Socke den Namen gaben:



Ansonsten finde ich die Socken gelungener in ihrer Farbzusammenstellung, als ich bei ihrer Namensgebung dachte. Da die Socken bei uns keinem passen, und auch nicht *wirklich* schwiegervatertauglich sind, wandern sie in den Vorrat.

    Technische Daten
  • Marmeladenbrot-im-Matsch-Socken, Gr. 40-41
  • aus Marathon "Jamaika" Fb. 524, 70% Schurwolle, 30 % Polyamid
  • Profi-Bambus-Nadeln 2,5, Anschlag 64 M.
  • Bündchen 2/2 - Rippen, Herzchenferse, Bandspitze im Maschenstich geschlossen
  • Die Spitze ist was länglicher als sonst, habe aus Versehen 2x in der 4. R. abgenommen. Gar nicht schlecht, dann ist sogar meine Sockenspitze mal 5 cm lang.
  • Angefangen: 15.02.2005, Fertig gestellt: 06.03.2005

Nicht, dass ich's vergesse: (96)

Von gertatter um 20:51h| 1 Kommentar |comment |fertig

 

Sonntag, 6. März 2005
Marmeladenbrot im Matsch

Das Sockenpaar mit dem ungewöhnlichen Namen ist gestern der Vollendung ein ganzes Stück näher gekommen. Ich war erst am Anfang des Zwickels, und jetzt habe ich schon mehr als die Hälfte des Fußes. Und ein Alibi-Quadrat ist noch dazu gekommen (95), besser als nix. Sonst wäre ich nämlich schon wieder im Rückstand.

Und dann bin ich beim Spinnen ein bisschen weiter gekommen, da will ich doch jetzt auch jeden Tag wieder ein bisschen dran tun. Heute habe ich schon über eine Spule gesponnen, und eine direkt von der Spule verknäult, um damit später zu zwirnen. Ich mache im Moment dreifädiges Garn, habe aber dummerweise nur drei Spulen. Ich muss also immer mit einem Knäuel und zwei Spulen zwirnen.

Heute haben wir einen wunderschönen Spaziergang in der Sonne gemacht, richtig lange, über zwei Stunden. Und haben endlich das Stück römische Wasserleitung gefunden, das wir auf einem Spaziergang vor einiger Zeit nicht gefunden hatten. Jetzt hat es sich zugezogen und es ist schon wieder Schneegestöber draußen. Die Tageslänge und das Wetter passen einfach nicht zusammen.

Überall versuchen schon Frühblüher, ein paar Blätter zu schieben, z. B. Aaronstab konnte ich identifizieren, auch noch andere reckten verschämt ein paar Blättchen durch das Laub, um an Licht zu kommen. Auch an den Forsythien bilden sich schon große Knospen. Ich denke, sobald der Frost aufhört, explodiert das alles.

Von gertatter um 17:57h| 0 Kommentare |comment |Strickgedanken

 

Samstag, 5. März 2005
Gestern

ist übrigens auch noch meine neue Wolhaspel angekommen. Bei ih-bäh ersteigert. Habe sie noch nicht ausprobieren können, weil ich dazu noch ein bisschen spinnen und dann zwirnen muss. Hoffentlich ist sie beim Strangwickeln eine Hilfe. Beim Knäulen ist sie es ohne Zweifel. Aber wenn nicht, dann werde ich mir noch ein Niddy-Noddy zum Strangwickeln leisten.

Übrigens ist meine Liste für Spinnzubehör, das ich mir noch kaufen will, ziemlich lang: Spulenhalter, evtl. Niddy-Noddy, Fadenlängenzähler und vor allem zusätzliche Spulen für mein Spinnrad. Einen Knäuelwickler habe ich dieser Tage schon bei ih-bäh erstanden. Der ist nur noch nicht angekommen. Es geht zwar auch ohne all das, aber nicht so gut. Mit geht es auf jeden Fall besser. Gerade das Strangwickeln über den Unterarm ist sehr anstrengend, hinterher tut mir immer das Handgelenk weh.

Einige dieser Dinge werde ich mir leisten, wenn das Geld von der Steuer da ist. Kann noch ein Weilchen dauern.

Von gertatter um 18:22h| 4 Kommentare |comment |Spinnen

 

Zählen

ist manchmal schwer. Zwinker Gestern habe ich an der Schulzdecke weitergestrickt, und zwar immerhin 3 Quadrate (94), so dass ich wenigstens nicht mehr im Rückstand bin. Dann habe ich einen entscheidenden Fehler gemacht: Ich habe - ohne auf die Tageszeit und meine Müdigkeit zu achten - an der Decke nachgezählt, wieviele Quadrate es denn nun wirklich sind, und kam immer auf 93. Aber es sollten doch 94 sein. Wo war nur das eine Quadrat geblieben?

Abgeglichen im blog mit den Aufzeichnungen - nirgends ein Fehler zu entdecken. Nochmal gezählt - immer noch 93. Gro?e Augen Dann habe ich endlich aufgegeben und das ganze auf heute morgen verschoben. Heute morgen stimmt die Zählung wieder: also es sind wirklich 94. Vielleicht schaffe ich ja dieses Wochenende noch die 100 und dann gibt es ein Bildchen.

Von gertatter um 14:03h| 0 Kommentare |comment