Indian Cross Stich - Indische Kreuzmaschen
So heißt das Muster, das ich zur Zeit bearbeite:



Vielleicht kommt euch das Muster bekannt vor, eine Variation habe ich z. B. schon im neuen Junghans-Katalog gesehen, der am Freitag bei mir eingetrudelt ist. Und wieder viel schönes und verführerisches enthält - nicht nur, aber auch Sockenwolle. Ich werde mich jedoch zurückhalten mit Bestellungen. Meine Kisten sind alle gut gefüllt, und ich muss erstmal was wegarbeiten.

Jetzt bin ich ganz abgekommen von dem Muster: Also, ich mag es. Das ist, glaube ich, schon in den vergangenen Abschnitten zu diesem Teil Thema klar geworden. Ich werde den Schal einfach "Weiße Wolke" nennen, denn er hat schon etwas Wolkenhaftes. Aber es hat auch seine Tücken:

1. Man kann es schlecht ribbeln. Die langen Schlaufen verheddern sich gerne untereinander, selbst wenn man die Verkreuzung schon mit der Hand aufgelöst hat.

2. Man muss aufpassen, dass man die Umschläge nicht zu fest arbeitet, sonst beommt man sie kaum noch über die Nadel bzw. vom Seil auf die Nadel geschoben.

3. Man muss aufpassen, dass man, wenn man die Schlaufen abstrickt, eher fest strickt. Vor allem beim Übergang zwischen zwei 8er-Gruppen. Da nochmal den Faden extra anziehen.

4. Suchterzeugend. Nunja, es ist ein Muster, das sehr einfach ist und sich schnell stricken lässt. Trotzdem ist es interessant genug.

5. In Barbara Walkers Anleitung ist ein Fehler drin: Da wird in R. 5 eine (Rand)Masche erwähnt, die nachher nicht mehr auftaucht. Also entweder man arbeitet eine Randmasche, oder man lässt sie fort. Aber beides geht nicht.

6. Man muss aufpassen, dass man die Schlaufen beim Verkreuzen und abstricken in der gleichen Reihenfolge lässt, sonst sieht es schrottig aus.

Ich werde jetzt mal meine korrigierte Version des Musters aufschreiben, damit ich sie behalte.

Indischer Kreuzstich

Maschenzahl teilbar durch 8, + 2 Rm (können auch weggelassen werden)

8 M verkr. = 8 M wie z. linksstricken abh., dabei die Umschläge fallen lassen. Mit der linken Ndl. von links in die ersten vier Maschen einstechen und die M über die übrigen 4 drüberziehen. Jetzt alle M zurück auf die Linke Nadel abheben und alle M re abstricken.

4 M verkr. = 4 M wie z. linksstricken abh., dabei die Umschläge fallen lassen. Mit der linken Ndl. von links in die ersten zwei Maschen einstechen und die M über die übrigen 2 drüberziehen. Jetzt alle M zurück auf die Linke Nadel abheben und alle M re abstricken.

R. 1-4 rechts stricken
R. 5: 1 M re (=Rm), *Nadel in die nächste Masche wie zum rechtsstr. einstechen, Faden viermal um die Nadel wickeln, alle vier Umschläge durchholen, Masche auf die rechte Nadel gleiten lassen.* Von * bis * wiederholen, bis noch eine M auf der linken Nadel übrig ist, 1 M re (= Rm).

R. 6: 1 M re, *8 M verkr.* von * bis * wiederholen, bis noch eine M auf der li Ndl übrig ist, 1 M re.

R. 7-10: rechts stricken

R. 11: wie R. 5 str.

R. 12: 1 M re, 4 M verkr *8 M verkr.* von * bis * wiederholen, bis noch 5 M auf der li Ndl übrig sind, 4 M verkr., 1 M re.

Dieses Muster eignet sich am besten für Schals, Stolen oder Tagesdecken. Für Babydecken, wie B. W. es empfiehlt, halte ich es wegen der Schlaufen für ungeeignet. Kleine Fingerchen verfangen sich zu leicht in den Schlaufen. Für Kleidung ist es m. E. nicht so geeignet, da es keine festen Ränder hat.
Indian Cross stitch is the name of the pattern I'm working on. This will be a scarf, which I'm going to sell at the artist's market in our church. Some may know this pattern, I've seen variations of it in different German magazines/catalogues. And of course in Barbara Walker's First Treasury of Knitting Patterns, on p. 112.

I do like the pattern very much. I think I made that much clear in recent posts. The name of the scarf will be "white cloud", because it looks like clouds. Somehow at least. The pattern has its difficulties:

1. It is difficult to rib. Even if you de-cross the loops before ripping that row they still tend to tangle on you.

2. You have to keep the yos as loose as you can. If you tighten them up you can't move them on the needle or from the cable to the needle. A slippery needle will help.

3. When knitting into the loops you have to knit as tightly as possible. Especially between two groups of 8 loops. Give the yarn an extra tug at that place.

4. Its addictive. Well, its a simple and quick pattern, but still there is enough interest in it to keep you going.

5. Barbara Walker's instructions have an error: She introduces edge stitches in row 5, but never mentions them anywhere else.

6. You have to take heed that you knit the loops in the right sequence, so all loops are parallel. Otherwise it looks ratty.

My corrections to Barbara Walkers version:

Stitch count is 8 + 2

Add edge stitches in every row. Knit each edge stitch.

The pattern is suitable for scarves, stoles or shawls, or for afghans. I wouldn't use it for baby blankets (as B. W. recommends) because tiny fingers might get caught in the loops - no fun. It is also not suitable for garments, because you it lacks stability and there is no way you can sew a seam on the edges.
Sonntag, 28. August 2005, 19:03, von gertatter | |comment |Muster

 
Wunderschön!
Und der Janker auch - sehr, sehr schön...
Viele Grüße
Angela, die sich das Muster dankbar notiert!!!

... link  

 
das ist doch mal wieder ulkig....
genau mit diesem muster habe ich in den letzten tagen für einen schal auch herumexperimentiert! manches liegt halt einfach in der luft....

lieben gruß,
die andere angela

... link  


... comment
 
fällt mir grade noch ein....
...willst du das Muster in die Anleitungssammlung einstellen? Einstrickmuster gibt es ja schon...

... link  

 
Hallo, andere Angela,
Du darfst gerne Text und Bild für die Sammlung entführen. Vielleicht noch dazuschreiben, dass es eine korrigierte Fassung von Barbara Walkers Version ist. Wenn du den ganzen Schal einstellen möchtest, hier folgende Hinweise:

Für diesen Schal habe ich Bravo von Schachenmayr verwendet, Farbe 8224 (reinweiß). Man kann jede andere Wolle in der Stärke nehmen, insbesondere wenn man kein Plastik mag. Gestrickt mit Nadeln Nr. 4. Breite 25 cm.

Anschlag 50 M. Nach dem Muster stricken, bis das Garn fast alle ist. Man endet mit Reihe 7-10 und kettet dann im Muster (kraus rechts) ab. Den Schal spannen und leicht anfeuchten (das nutzt nur bei Naturfasern was). Bei reiner Kunstfaser (Polydingens) muss man das Teil mit einem Bügeltuch kräftig dämpfen, sonst schnurrt alles wieder zusammen.

Variation für das Muster: Man wiederholt nur die Reihen 1-6 und lässt die Randmaschen weg, dann stehen die verkreuzten Maschen nicht auf Lücke, sondern übereinander. Das Muster ist dann nicht so geschwungen.

Sag mir doch bitte Bescheid, wenn du es hochgeladen hast? Und wenn ich hier den kompletten Schal zeige, dann kannst du

... link  


... comment